Chronik

1900: Ursprünglich zwei Kapellen, genannt nach ihren Kapellmeistern Piribauer und Kerschhofer Aufgaben der Kapellmeister: Leitung der Kapelle, Einladung der Musiker, Organisation von Ausrückungen, Nachwuchsausbildung, sowie Notenabschreibung

1904: Zusammenschluss der zwei Kapellen zur Musikkapelle Zöbern (Kerschhofer)

1908: Kapellmeister Hermann Schandlbauer – 40 Jahre tätig

1945: Auftritte für Russen in den Kriegsjahren

1952: Gründung des Niederösterreichischen Blasmusikverbandes

1956: Beitritt zum Niederösterreichischen Blasmusikverband

1957: Gründung Musikverein Zöbern
Erster Obmann Johann Simeth
Erster Kapellmeister Mathias Grosinger
Erste Tracht für Musikverein
Regelmäßige Proben

1967: Obmann Franz Schabauer
Kapellmeister Werner Hlavka

1969: Obmann Ernst Hlavka

1972: Baubeginn der Kultur- und Veranstalltungshalle

1974: Obmann Willi Brandstätter

1975: Einweihung der Kultur- und Veranstaltungshalle

1981: Obmann Johann Hammer

1983: Obmann Hubert Schabauer

1988: Obmann Franz Heißenberger

1990: Konzertmeister Ewald Bleier

1993: Erste Kapellmeisterin Maria Polreich

1999: Obmann Josef Spitzer

2008: Obmann Martin Hlavka

2012: Renovierung der Kultur- und Veranstaltungshalle

2013: Obmann Bernhard Hlavka

2014: 110-jähriges Jubiläum mit Bezirksmusikerfest und Marschmusikbewertung

2016: Baubeginn des Musikheims

2017: Einweihung des Musikheims beim 3-tägigen Oktoberfest